Stellenanzeigen - Suche im Netz oder wie anno dazumal in Zeitungen

Jeder, der sich bereits einmal auf Stellensuche machen musste, weiß, dass nicht überall auf jeden vergleichbar adäquate Stellenanzeigen warten. Im Besonderen die Überlegung, ob die Nachforschung allein im Netz ausreicht oder doch auch Zeitungen zu Rate gezogen werden sollten, ist von immenser Bedeutung.

Stellenanzeigen gedruckt oder digital?

Das Wo und das Wie haben beim Suchen nach Stellenanzeigen einen nicht zu verachtenden Anteil an Erfolg oder Fehlschlag. Ganz besonders Planungen, ob man im Internet oder offline eher weiter kommt, stehen dabei an: Kann man es sich wirklich leisten, nur im Internet nach Stellenanzeigen zu suchen? Sind Stellenanzeigen in Druckform, z.B. aus Fachzeitschriften, nicht trotzdem noch zielführend? Online- oder Offline-Suche - diese Fragen beantwortet der nachfolgende Beitrag, damit Sie sich die Suche nach dem optimalen Job nicht unnötig schwer machen. Stellenanzeigen im Internet - wahrhaftig das Gelbe vom Ei? Die Wichtigkeit der Online-Recherche nach Stellenanzeigen beweisen schon allein die vielen Jobportale, auf die man momentan stößt. Die Vorteile daran sind ohne Frage ganz offensichtlich: Studien zeigen, dass über 90% der deutschen Unternehmen ihre Stellenanzeigen zumindest auch im Netz veröffentlichen. Möglich ist zudem eine individualisierte Stellensuche, bspw. nach Städten mit Stellenanzeigen Berlin, Stellenanzeigen München oder Stellenanzeigen Hamburg. Gerne wird aber nicht beacht, dass die Recherche nach optimalen Stellenanzeigen im Internet nicht nur Vorzüge bietet. Ein spezielles Risiko der Online-Recherche stellt mit Sicherheit dar, dass man sich verzettelt und in einem undefinierbaren Wirrwarr an Stellenanzeigen untergeht. Auch nicht zur Klarheit tragen die verschiedenen Möglichkeiten für Stellenanzeigen im Netz bei - da wären bspw. die Karriereseiten, auf denen Firmen ihre Arbeitsstellen ausschreiben, oder auch die modernen Social Media. Hier zeigt sich dann der Pferdefuß an der Online-Recherche: Manches wird mit umständlicher als ohne.

Kritisch diskutiert: Der Nutzen von klassischen Printmedien für Stellenanzeigen

Heutzutage kann man sich das zwar schon fast nicht mehr vorstellen, jedoch auch Stellenanzeigen in den klassischen Printmedien sind immer noch sinnvoll. Der größte Teil der Personal suchenden Betriebe inseriert auch in heutigen Zeiten Stellenanzeigen in Printmedien - vornehmlich in Regionalzeitungen und Fachmagazinen der Branche. Ein großer Vorteil dabei ist mit Sicherheit, dass Printmedien von Vornherein nur auf bestimmte Stellenanzeigen fokussiert sind - besonders branchenspezifisch oder auch auf’s Ausbildungsniveau. Möchte man sich im Hinblick auf Stellen nur in einem bestimmten Gebiet orientieren - z. B. Stellenanzeigen Frankfurt, Stellenanzeigen Stuttgart oder Stellenanzeigen Köln - können regional ausgerichtete Zeitungen eine große Hilfe sein. Zusätzlich gibt es auch heute noch Menschen, die eine Stellenanzeige am liebsten schwarz auf weiß vor sich haben, was dann besonders nützlich ist, wenn man etwas dazu vermerken möchte - z. B. den Namen des Ansprechpartners. Schlussendlich lässt sich also mit Sicherheit sagen, dass ein gesunder Mix an Stellenanzeigen am zielführendsten ist. Wer ein oder zwei passende Jobbörsen und die Homepages attraktiver Betriebe durchsucht und synchron die Stellenanzeigen geschickt ausgewählter Printmedien liest, kann somit nichts falsch machen.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!